analipsis-korfu.de
  ...ein kleiner Reiseführer
Analipsi Paleopolis - Mon Repos Kanoni Tipps und Infos Winter-Tipps

Die Halbinsel Analipsi

Analipsi (Betonung auf dem zweiten a, deutsch: Auferstehung) ist der Name einer kleinen Halbinsel unmittelbar südlich der Stadt Korfu.

Sie erstreckt sich zwischen der Windmühle an der Bucht Garitsa im Norden, der Lagune Chalkiopoulos mit der in sie hinein gebauten Landesbahn des Flughafens im Westen und der Meerenge zischen Korfu und dem Festland im Osten. Am Ufer der Lagune ist die Küste flach, dann steigt das Land relativ sanft zu einem niedrigen Steilufer an, das aber nicht an allen Stellen unzugänglich ist.

Die Halbinsel Analipsis ist nur locker bebaut, wirkt angenehm grün. Das Kap an der Südspitze wird Kanoni genannt, davor liegen dicht an der Küste zwei winzige Inselchen: Vlacherna und Pontikonisi, die „Mäuseinsel“. Eine schmale Straße führt als Einbahnstraße vom Eingang zum Schlosspark von Mon Repos auf der Flughafenseite bis Kanoni, und von dort auf der Festlandsseite zum Schlosspark zurück.

In der Antike und im frühesten Mittelalter, also zwischen etwa 700 v.Chr. und dem 10. Jh., war die Halbinsel Analpisi Standort der Stadt Kerkyra. Eine Stadtmauer riegelte die Halbinsel etwa auf der Höhe vom heutigen Flughafen-Terminal bis hinüber an die Bucht Garitsa von dem Gebiet ab, auf dem sich die heutige Stadt Kerkira ausbreitet. Hier auf Analapisi – und nicht auf dem Boden der jetzigen Stadt, sind spärliche Überreste aus der Antike zu finden.


Die Halbinsel Analipsi von Perama aus gesehen.


Mehr über die Insel Korfu lesen? Unser Tipp:
- ein umfangreicher Inselratgeber
- ein kompakter Online-Reiseführer
 
 
 

© www.analipsis-korfu.de 2011-2016 | Impressum